Während eines Sturmes Ende Juli stürzte auf dem Schönberger Friedhof eine alte Linde um. Zum Glück hat der morsche Baum dabei keine Gräber beschädigt. Trotzdem musste er dort weggeräumt werden.

Zunächst hatte ein Schönberger Rumäne die Linde für einen Obolus von Arnold Buchholzer mit der Kettensäge in kleine Teile zersägt. Am 7. August fanden sich zehn fleißige Helfer zusammen, um die schweren Baumteile abzutransportieren. Drei Anhänger-Ladungen wurden mit dem Traktor von Martin Maurer beladen und auf den Buchholzer-Hof verbracht.

Für die tatkräftige Unterstützung gab es ein großes DANKESCHÖN und ein kühles Bier.

umgestuerzte_linde_04
Von links nach rechts: Andreas Zikeli, Arnold Buchholzer, Ina Milke, Viorel Samu, Mathias Untch, Martin Maurer, Werner Salmen und Uwe Duldner. Nicht auf dem Foto: Alina Samu und Philipp Hönig. Foto: Alina Samu

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag