Anfang Oktober machte Rainer Buchholzer in Schönberg dieses aussagekräftige Bild. Über der Straße hängt die Wahlwerbung der Partei PSD (Partidul Social Democrat / Sozialdemo- kratische Partei). Wie an den Erdhaufen zu erkennen ist, wurde gleichzeitig ein Thema aufgegriffen, welches bei den Einwohnern für viel Frust gesorgt hatte: die Inbetriebnahme der Wasserleitungen.

Die Wasserleitungen werden repariert
6. Oktober 2019, Foto: Rainer Buchholzer

Vor einigen Jahren wurden die Wasserleitungen verlegt (bereits bei unserem Treffen in Schönberg im Sommer 2014 lagen die Leitungen im Dorfkern bereit). Dies geschah allerdings wenig professionell, da sie anschließend nicht in Betrieb genommen werden konnten. Die Hauptleitungen wurden von der Gemeinde finanziert. Die Leitungen von der Straße in das Haus mussten die Hausbesitzer selbst bezahlen. Der Preis lag bei 500 Lei (RON) bezahlbar in zwei Raten.

Die Folgen dieser fehlenden Inbetriebnahme sind nicht zu unterschätzen. Beispielsweise berichtete Wolfgang Schulz vor ca. einem Jahr, dass er nicht mehr nach Schönberg fährt, weil sein Brunnen unzureichend Wasser schüttet und die Wasserleitungen nicht funktionieren. Für das Ergebnis der Präsidentschaftswahl im November hat die Wiederaufnahme der Arbeiten offensichtlich nicht viel gebracht. In der Stichwahl am 24. November gewann der Amts- inhaber Klaus Johannis (PNL - Partidul National Liberal / Nationalliberale Partei) deutlich gegen Viorica Dăncilă von der PSD.

Wir wünschen einen erfolgreichen Abschluss dieser Arbeiten.

Dr. Martin Schnabel

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag