Pfingst-Sonntagmorgen, nach vielen Gebeten, um schönes Wetter, ging der Blick ständig nach oben zum dunkelgrauen, bewölkten Himmel. Es kam, so wie es kommen musste, leichter Regen setzte ein. Unsere Schönberger Fahne war von einer Folie geschützt.

dinkelsbuehl-2022

In festlicher Trachtkleidung machten wir uns, mit Regenschirm, auf den Weg Richtung Start-Aufstellung. Dort wurden wir erwartet und begrüßt von einer Handvoll Schönbergern die sich nicht geziert haben. Herzliche Begrüßung, ein fester Händedruck, eine zärtliche Umarmung, ein Pali wurde herumgereicht. Der Regen konnte uns nicht aufhalten.

Mein persönlicher Dank geht heute nochmal an euch: Rolf, Kimta, Thea, Arnold, Heiko, Lisa, Gerlinde: Ihr habt mich, im wahrsten Sinne des Wortes, nicht alleine, im Regen stehen gelassen.

"Gottes Kraft, ist in den Kleinen und in den Schwachen mächtig" Zitat von Hr. Bischof Reinhard Guib, in seiner Festrede.

Michael Retter

Vorheriger Beitrag